Die Natur hautnah erleben

Primo Radreisen

Radreisen 2020

Hier finden Sie unsere aktuellen Radreisen 2020.

Katalogseiten – Radreisen 2020

 

Radreisen 2020 – Primo Reisen-PDF-Download

Zustiegmöglichkeiten – AGB – Primo Reisen

Schwierigkeitsgrad

Welche Radreise passt zu mir?

Die Fahrradsymbole in den Farben grün, gelb und rot geben Auskunft über den Schwierigkeitsgrad der Radtouren. Ausschlaggebend sind die zu überwindenden Höhenunterschiede, die Länge der einzelnen Radetappen und die Beschaffenheit der zu befahrenden Straßen und Wege.
Bei allen geführten Reisen und bei Touren mit einer höheren sportlichen Anforderung (gelb und rot) ist es wichtig, dass die Mitreisenden in der Gruppe über eine ähnlich gute Kondition verfügen. Nur so ist ein gutes Miteinander auf allen Touren gewährleistet. Bei diesen Aktivreisen setzen wir voraus, dass Sie keine körperlichen oder mentalen Einschränkungen haben und ausreichend fit sind.
Wenn Sie mit einem einfachen Tourenfahrrad mit wenigen Gängen an einer Radreise teilnehmen möchten, bedenken Sie bitte, dass die Anzahl der Reiseteilnehmer, die ihr Pedelec (E-Bike) mitnehmen stetig zunimmt und Sie im Vergleich mehr Kraft und Kondition aufbringen müssen. Insbesondere bei schlechtem Wetter, Steigungen und starkem Gegenwind macht sich der Unterschied deutlich bemerkbar.

Was ist eine Kombi-Tour?

Zwei Reisegruppen – ein Bus. Doch jede Gruppe hat ihr eigenes Reiseprogramm. Die einen unternehmen Tagesausflüge mit dem Primo-Fernreisebus, die anderen begeben sich mit Rad-Reiseleitung auf geführte oder ohne Rad-Reiseleitung auf individuelle Fahrrad-Touren.

Bei einigen Kombi-Touren treffen sich die verschiedenen Reisegruppen gegen Abend im gemeinsamen Hotel wieder. Es gibt auch Kombi-Touren, bei denen der Primo-Fernreisebus die Radler nur auf dem Hinweg mit nimmt und sie auf der Rückreise wieder einsammelt.

Die Primo-Kombi-Touren sind so geplant, dass weder die Busreisenden noch die Radreisenden Einschränkungen durch die Aktivitäten und Ausflüge der jeweilig anderen Gruppe erfahren.

Sollte es doch einmal zu Verzögerungen kommen, bitten wir um Ihr Verständnis. Bedenken Sie, dass Sie im Urlaub sind und nicht jede Minute durchgetaktet sein muss.

Zeichenerklärung

Einfache Radtouren auf anspruchslosen und befestigten Wegen. Keine schwierigen Steigungen. Gut geeignet für Einsteiger, weniger geübte Radfahrer und Genussradler.
Mittelschwere Touren in flachem und hügeligem Gelände mit gelegentlich längeren Anstiegen und Abfahrten. Die Radetappen können auch mal länger sein, dafür aber durch eher flaches Gelände führen oder sie sind eher kurz, besitzen dafür aber einige Anstiege oder nicht ganz einfach zu fahrende Untergründe. Für geübte Radler mit guter Kondition geeignet.
Anspruchsvollere Strecken mit einigen Höhenunterschieden und längeren Anstiegen oder mit besonders vielen Tages-Kilometern. Die Radstrecken erfordern teilweise Fahrgeschick. Geeignet für sportliche Radfahrer mit guter Kondition, die auch außerhalb ihres Radurlaubs regelmäßig Rad fahren. Bei diesen Radreisen raten wir zur Mitnahme eines Pedelecs (E-Bikes).
Entdecken Sie unsere

Radreisen nach Schwierigkeitsgrad - (dieser Bereich wird gerade bearbeitet)

kurz und knapp geantwortet

Häufig gestellte Fragen

Kann ich mein eigenes Fahrrad mitnehmen?

Ja. Sie können Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen. Wichtig: Machen Sie vor Reise- antritt einen Technik-Check. Sollten Sie ein Touren-Fahrrad mitnehmen, beden- ken Sie, dass andere Reiseteilnehmer ein Pedelec fahren und somit eventuell schneller und ausdauernder fahren, als Sie.

Wie fit muss ich für die Radtouren sein?

Jede Primo-Radreise und -Radtagesfahrt ist mit einem Symbol zum Schwierig- keitsgrad der Radstrecken versehen (Erklärung siehe Seite 5). Außerdem gibt es einen Tourenplan, dem Sie die Tagesetappen entnehmen können. Sind Sie bzgl. Ihrer Fitness unsicher und haben keine Erfahrung mit Radreisen, sollten Sie vorsichtig mit Radtagesfahrten bzw. mit kurzen Radreisen mit grünem Symbol beginnen. Sind Sie bzgl. Ihrer Gesundheit unsicher, sollten Sie sich vor Buchung einer Radreise gründlich von einem Arzt untersuchen lassen.

Muss ich einen Fahrradhelm tragen?

Nein. In Deutschland besteht keine Helmpflicht bei Fahrrädern bzw. Pedelecs. Primo Reisen empfiehlt allerdings grundsätzlich das Tragen eines Fahrradhelms.

Gibt einen Korb oder eine Satteltasche zum Ausleihen?

Die Primo-Pedelecs können mit einem großen Click-Fahrradkorb am Lenker ausgestattet werden. Diesen können Sie kostenfrei ausleihen. Primo-Reisen hat keine Satteltaschen zum Ausleihen. Sie können aber Ihre eigenen Satteltaschen auf dem Gepäckträger des Leih-Pedelecs anbringen, wenn Sie es wünschen. Pri- mo-Reisen hat keine Fahrradkörbe zum Ausleihen für selbst mitgebrachte Räder.

Kann ich meine eigenen Satteltaschen/Körbe mitnehmen?

Ja, Sie können Ihre Satteltaschen oder Körbe für Ihr eigenes Rad mitbringen. Al- lerdings dürfen sich diese nicht während des Transports im Fahrradanhänger am Rad befinden. Sie müssen abnehmbar und dürfen nicht fest am Rad montiert sein.

Wie werden die Fahrräder transportiert?

Die Fahrräder werden in einem speziellen Fahrradanhänger, in denen die Räder fest in Ständer gespannt werden, transportiert. So können die Räder während der Fahrt weder umkippen noch verkratzen.

Was passiert bei einer Fahrradpanne, wenn kein radelnder Reiseleiter dabei ist?

Sie rufen im Falle einer Panne die Primo-Notrufnummer an und erklären die Sachlage bzw. teilen Ihren Standort mit. Wir kümmern uns dann umgehend aus der Ferne darum, dass Ihnen geholfen wird. Sollte der Primo-Fernreisebus in der Nähe sein, kann dieser Sie evtl. abholen (was sicherlich nicht umgehend möglich sein wird) und Ihnen ein Ersatz-Pedelec zur Verfügung stellen, so dass Sie Ihre Radtour umgehend oder spätestens am nächsten Tag fortsetzen können.

Was passiert, wenn das Wetter schlecht ist?

Die Radtouren finden auch bei nicht so schönem Wetter statt. Bitte bereiten Sie sich darauf vor und nehmen Sie leichte Regenkleidung oder wärmere Kleidung mit auf die Fahrradtour. Bedenken Sie außerdem, dass bei starkem Gegenwind, wie er häufig in Küstenregionen vorkommt, Ihre Konditon sehr viel mehr in An- spruch genommen wird, als bei Rückenwind. Der radelnde Reiseleiter kann die Streckenführung kurzfristig ändern und dem Wetter anpassen.